Kategorien
Pinterest
Networking

Heute mal wieder etwas in Sachen Apps. Im Moment kommt man um Pokemon Go ja gar nicht herum. Und als Gameboy-Spieler der ersten Generation war ich so richtig aufgeregt… Den Deutschland-Start konnte ich nicht abwarten. Etwas Angst um mein Iphone hatte ich allerdings schon, auch wenn diese sich als unbegründet herausstellten. Ich wartete also so lange, bis ich die Bestätigung für mein neues Iphone hatte, und dann legte ich mir einen australischen Account zu. War gar nicht so schwer. Sogar die Beispieladresse für australische Postadressen aus Wikipedia wurde akzeptiert… ^^ Und: Das Spiel lief! Yay!

Klein-Glumanda

Klein-Glumanda

Noch auf der Arbeit habe ich dann in einer Pause mein erstes Pokemon gefangen. Bewusst bin ich dabei nicht dem Pikachu-Trick gefolgt. Das Viech war mir schon früher zu nervig. Nein, ich habe ein süßes, kleines Glumanda. Klein-Glumanda mag genauso gerne wie ich am Notebook sitzen, wie man sieht. :)

Es braucht natürlich noch einen besseren Namen, aber den überlege ich mir noch.

Raupy auf dem Lenkrad - hoffentlich schleimt der nichts voll

Raupy auf dem Lenkrad – hoffentlich schleimt der nichts voll

Das erste Mal richtig los ging ich in einem kleinen Nachbarort. Dort waren ziemlich schnell die ersten Pokestopps gefunden, auch ein paar neue Pokemons ließen sich fangen. Die Leute dort schauten mich zwar etwas seltsam an, aber was soll’s… Ein Pokestopp, den ich sehr interessant fand (eine Graffiti-Wand), war aber leider nicht zu erreichen, da dort eine Großbaustelle war. Mit so etwas muss man wohl leben. Weiter ging es nach Buxteuhde, wo ich nur ein bisschen Kleinvieh fand. Als ich mich wieder ins Auto setze, war das sogar so eine hässliche Raupe… ^^

Gähnende Leere...

Gähnende Leere…

Abends in meinem Heimatörtchen sah das Ganze dann noch einmal schlechter aus: Zunächst hatte ich keine Chance, eine Verbindung aufzubauen. Das nervt echt, und ich hoffe, dass Niantic die Server schnell verbessert. Als es dann schließlich ging, stellte sich heraus, dass der Flecken echt schlecht angeschlossen ist. Immerhin ist auf dem Spielplatz vor meiner Tür ein Pokestopp, weitere werde ich dann wohl noch in etwas mehr Entfernung suchen müssen.

Mein erstes Fazit ist positiv. Es gibt natürlich noch viel Luft nach oben, viele Verbesserungsmöglichkeiten für Funktionen und Server, aber es bringt tatsächlich Spaß, wenn man Pokemon findet. Und etwas Bewegung kann ja auch nicht schaden.

Schreibe einen Kommentar