Kategorien
Pinterest
Networking

RPC ist vorbei, und ich komme nach einer stressigen Woche endlich mal zum Schreiben…

Dank einer lieben Freundin hatten wir am Samstag nur ca eine Stunde Fahrzeit und waren ziemlich früh da. Schon auf dem Weg vom Parkplatz zur Con begegneten einem diverse merkwürdig gekleidete Menschen, und sogar welche mit absurd großen Waffen.

Pappkartonwaffe. Ja genau.

Pappkartonwaffe. Ja genau.

Ich glaube, nächstes Jahr mache ich da einen Contest draus: Wer hat die größte Hiebwaffe dabei und was ist die blödeste Erklärung, warum so eine Waffe tragbar und nützlich ist… Muss mich nur noch trauen, nach den Erklärungen zu fragen. Auf unseren Kommentar „Ogerstärke, oder was?“ wurde bisher nur mit bösen Blicken reagiert… ^^

Auch lustig war der Typ, der bereits drei Schwerter am Körper verteilt hatte und nun Probleme hatte, das vierte Schwert zu befestigen. Die erste Idee, es zu einem bereits befestigten Schwert am Rucksack zu packen, wurde nach diversen Probeläufen aufgegeben. Es folgte eine Lange Reihe an Versuchen, es an den Gürtel zu bekommen, bis ihm seine Begleiterin half. Wir haben dem Ganzen 5 Minuten zugeschaut und sind dann doch weiter. Zu viel Slapstick, Waffen und Merkwürdigkeit für einen Tag. ;)

Sieht das etwa merkwürdig aus?!

Sieht das etwa merkwürdig aus?!

Wir hingegen waren nur bewaffnet mit unseren Zauberstäben und sahen natürlich überhaupt nicht merkwürdig aus.

Mit den Ständen war ich dieses Jahr sehr zufrieden. Ich habe mich wie geplant mit einem neuen Schwert und Dolch (Ich liebe ja schlanke Klingen und bin echt glücklich darüber, dass sich die Larpwaffen dahingehend immer weiter entwickeln) für die liebe Rakhyr eingedeckt und dabei ausgezeichnete Beratung von Freyhand erhalten. Super Service, super Waffen!

Eine Pause wurde dann bei den Leuten von College of Wizardry gemacht, die uns als potenzielle Spieler gleich mit eisgekühlten Getränken auf ihre Couch lockten. Wir waren natürlich einfache Beute, da sehr neugierig. Die Art, wie ihre Veranstaltungen finanziert werden, ist schon sehr anders zu den bekannten Harry Potter Larps, die meist durch Einzelpersonen oder durch Vereine veranstaltet werden. Die ersten Befürchtungen, dass CoW mit den Veranstaltungen nur Profit machen möchten, bestätigten sich allerdings nicht. Ich persönlich denke, dass CoW einfach sehr groß gesteckte Ziele hat. Interessant wird es dabei zu sehen sein, ob sie nur nach den großen Dingen (z. B. eigene Burg) greifen, oder ob sie es auch schaffen, die kleinen Dinge im Blick zu behalten.

Die Kostüme, die wir sehen konnten, waren auf jeden Fall nicht besser als die der bereits bekannten deutschen Zauberschulen. Wie auch immer: Wenn alles klappt, werde ich mir im Februar selbst ein Bild davon machen, und hinterher berichten wie es war.

Neben den ganzen Merkwürdigkeiten gab es aber auch sehr viele gut gemachte Kostüme. Bilder davon gibt es auf den diversen Galerien schon zu bewundern, da reihe ich mich jetzt nicht ein. Einen kleinen Videotipp gibt es aber: So unfair wird gegen Uruks nachgetreten… Einfach grausam, diese Hobbits…

Ich hätte nicht erwartet, dass ich mich von der RPC wieder so flashen lassen könnte. Die letzten Besuche waren doch eher durchwachsen. Ich erinnere mich da noch an die Gamescom-Kopie… Aber alles in allem war es echt cool, und ich denke, nächstes Jahr muss dann mal ein kompletter Besuch inklusive Hotel in der Nähe her.

Schreibe einen Kommentar